Praxisjubiläum

2018: 30 Jahre Praxisjubiläum

Im Dezember 1987 konnte ich die Praxis von Dr. med. Rudolf Stöckli übernehmen und nach kurzem Umbau im Januar 1988 wiedereröffnen. In den letzten 30 Jahren durfte ich über 2500 Geburten leiten und ebenso viele grössere und kleinere Operationen durchführen. Daneben bildete die rege Sprechstundentätigkeit einen wichtigen Schwerpunkt.
Ich danke meinen vielen Patientinnen für das bisher entgegengebrachte Vertrauen und meinen Praxisassistentinnen für ihre engagierte Mitarbeit!

Während dieser Zeit hat sich vieles zum Wohle der Patientinnen verändert. Dank kontinuierlicher Fortbildung bilden die minimal-invasiven Operationstechniken einen medizinischen Standard, der nicht mehr wegzudenken ist. Ebenso hat sich die Ultraschalltechnik rasant entwickelt und wir sind heute in der Lage, mit dem 3D Ultraschall die neuste bildgebende Errungenschaft anzubieten. Dank Kooperation und Mitgliedschaft in Brustzentren, welche eine fachliche Vernetzung garantieren, kann ich Brustkrebs-Patientinnen weiterhin kompetent selber betreuen. Durch den Erwerb des Diploms Senologie von gynécologie suisse sind die Voraussetzungen gegeben, unsere Patientinnen nach höchsten Qualitätsstandards zu operieren.

Von 1999 – 2011 betrieben wir an der Dufourstrasse eine eigene Tagesklinik, die uns ermöglichte, diverse gynäkologische Operationen ambulant durchzuführen. Die Tagesklinik musste leider 2011 wegen Kündigung des Mietvertrages geschlossen werden. Es bot sich jedoch die Möglichkeit einer Kooperation mit dem Operationszentrum OPERA in Zumikon,  weshalb wir unsere technischen Geräte dorthin verlegt haben. Unter Führung von Frau Dr. med. Daniela Centazzo und ihrem Team kann eine fachlich hochstehende, auf ambulante Operationen fokussierte Anästhesie gewährleistet werden.

Ich freue mich weiterhin, eine ganzheitliche Frauenmedizin nach neustem Wissensstand anzubieten. Auch wenn der Bundesrat durch seinen Eingriff in den TARMED Tarif ab 2018 zeitliche Limitierungen für die Konsultation und Beratungsgespräche eingeführt hat, werden wir Lösungen suchen, um unsere Patientinnen nach wie vor kompetent zu beraten. Auch für die ambulanten Operationen müssen neue Wege gefunden werden, nachdem der Bundesrat die Tarife derart gesenkt hat, dass eine kostendeckende ambulante operative Tätigkeit nicht mehr möglich ist.

Dr. med. Pierre Villars