PRAXIS DR. MED. PIERRE VILLARS
Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe
Schwerpunkt Operative Gynäkologie und Geburtshilfe
Senologie - Mitglied Brustteam Zürich und Brustcentrum Bethanien

Dufourstrasse 143  CH-8008 Zürich  Switzerland
Tel.(+41) 044-389 22 11  Fax.(+41) 044-389 22 12

Home Inhalt Kontakt AKTUELL: Sectio Praxisjubilaeum


 

 


Gewichtsprobleme?

1. Generelle Hinweise zur Gewichtsreduktion
2. Berechnung des Body Mass Index (BMI)
3. Toronto General Hospital Diät

1. Allgemeine Regeln zur Gewichtsreduktion

Haben Sie Gewichtsprobleme? Vielleicht hilft Ihnen die Toronto Suppen-Diät Ihr Gewicht zu reduzieren und später Ihre Ernährung umzustellen.

Ihr Gewicht widerspiegelt das Gleichtgewicht zwischen Ernährung (= Kalorienzufuhr) und Stoffwechselverbrennung (=Kalorienverbrauch). In verschiedenen Lebensphasen ist die Verbrennung unterschiedlich: z.B. in der Pubertät verbrennt der Körper besonders viel Energie und im Alter entsprechend weniger, sodass auch die Ernährung angepasst werden sollte und noch viel wichtiger die Verbrennung durch mehr Bewegung gefördert werden muss.

Grundsätzlich bedingt eine erfolgreiche Gewichtsabnahme auch eine Umstellung der Essgewohnheiten, wenn der Erfolg auch anhalten soll. Gewichtsreduktion beginnt also bereits beim Einkaufen und im Kopf! Nachfolgend einige wichtige Grundsätze zur Stabilisierung Ihres Gewichts:

  • Nie mit leerem Magen einkaufen!
  • Verteilen Sie die Nahrungsaufnahme auf mehrere Mahlzeiten (ideal 4-5x / Tag)
  • Frühstücken Sie ausgiebig
  • Abends möglichst leicht essen und vor allem frühzeitig möglichst vor 19h
    (im Bett verbrennen Sie kaum Kalorien, dafür umso mehr tagsüber - deshalb lieber mehr zu Mittag essen und weniger zur Abendmahlzeit) -> siehe NEWS
  • Vermeiden Sie zu hohe Fett- und Kohlenhydratzufuhr (Brot!)
  • Verzichten Sie unter der Woche auf Alkoholkonsum (als Belohnung gönnen Sie sich dafür am Wochenende einen besonder guten Tropfen!). Alkohol enthält nicht nur Kalorien, sondern bremst auch den Fettabbau durch Ausschalten eines wichtigen Enzyms
  • Steigern Sie die Verbennung durch mehr Bewegung: Treppen steigen statt Lift fahren, nach dem Abendessen ein Spaziergang mit zügigem Schritt und natürlich ist jede sportliche Betätigung ideal
  • Mittels Lauftraining lässt sich besonders effizient Fett verbrennen. Laufen Sie aber stets im aeroben Bereich, am besten mit einer Puls-Uhr. Der ideale Puls kann durch einen Sportarzt mittels Lactatmessung ermittelt werden. Nicht verkrampft hart an der eigenen Grenze laufen, sondern stets leicht - locker - lächelnd!

xenical.gif (3382 Byte)

Informationen zu Xenical, der Pille zum Abnehmen von Roche Pharma.
Besuchen Sie die interessante Internet-Seite

2. Berechnung des Body-Mass-Index (BMI)

Damit die Berechnung funktioniert, müssen Sie bei Ihrem Browser die Option "JAVA-Scripts" aktivieren. Geben Sie Gewicht und Körpergrösse ein und drücken Sie den Knopf "Ausrechnen".

Ihr Gewicht
(in kg)
Ihre Körpergrösse
(in cm)
Ihr BMI (kg/m²) Kommentar

Falls Sie über keine JAVA Script Möglichkeiten verfügen, können Sie Ihren BMI auch über die folgende Webseite berechnen lassen:

Berechnen Sie Ihren Body-Mass-Index (BMI) bmi.gif (5340 Byte)

2. Toronto General Hospital Diät

Man kann diese Diät so lange machen wie man will, ohne sich jemals krank oder schwach zu fühlen. Wenn die Diät strikte befolgt wird, reinigt sie Ihren Körper von allen Unreinheiten.
Nach 7 Tagen werden Sie beginnen, sich leichter und voller Energie zu fühlen.

"Wunder"-Suppe:

- 3 grosse Zwiebeln
- 1 grosse Dose Tomaten (Pelati)
- 1 kleiner Kohl
- 2 Peperoni
- 1 Bund Stangensellerie (nicht Knolle)
- 3-4 Karotten
- 1 Bouillon (fettfrei)

Das Gemüse kleinschneiden oder mixen, mit Wasser bedecken und eine gute Stunde kochen. Nach Wunsch kann auch etwas Soyasauce beigegeben werden. So oft man Hunger hat, kann von dieser Suppe gegessen werden. Sie enthält kaum Kalorien. Je mehr man davon isst, umso schneller verliert man an Gewicht.

1.Tag

Allle Früchte (ausgenommen Bananen). Man kann essen soviel man will.
Wer gerne Wassermelonen hat, soll davon essen, sie haben fast keine Kalorien; d.h. wenn nur Melonen und Suppe gegessen werden, kann an diesem Tag der Gewichtsverlust bis zu 3 Pfund betragen.

2. Tag

Jegliches Gemüse, roh oder gekocht, soviel man will (ohne Fett). Verboten sind Bonen, Erbsen und Mais.

3. Tag

Früchte und Gemüse (ausgenommen Bananen und Kartoffeln)

4. Tag

Im ganzen können 8 Bananen und 8 Gläser Milch (Milch-Drink) eingenommen werden.

5. Tag

Bis zu 320 gr. Rindfleisch gegrillt und 8 Tomaten.

6. Tag

Soviel Gemüse und Rindfleisch wie man mag. Alles Gemüse aus dem Wasser gezogen.

7. Tag

Brauner Reis, Gemüse und zuckerfreie Fruchtsäfte.

Für alle Tage gilt:

Kaffee und Tee (schwarz ohne Milch und Zucker) in beliebiger Menge.
Wann immer ein Hungergefühl auftritt – zurück zur Suppe!
Brot und Alkohol sind absolut tabu!

Mit diesem Diätplan können Sie pro Woche zwischen 8 und 10 Pfund verlieren. Sie werden sich wohl und fit fühlen. Ein weiterer Vorteil ist, dass der Kalorienverbauch angeregt wird.
Zudem ist die Diät ausgewogen und der tägliche Vitaminbedarf ist ausreichend gedeckt.

Viel Erfolg! Und vergessen Sie nicht, Ihre Bewegung zu steigern!

[Home]    [Seitenanfang]

 

HOME GYNÄKOLOGIE OPERATIONEN GEBURTSHILFE WEIBLICHE BRUST FAMILIENPLANUNG KINDERWUNSCH MENOPAUSE GEWICHT KLINIKEN POLITIK NEWS AKTUELL BÜCHER LNIKS 

Für E-Mail - Anfragen oder Kommentare zu dieser Website siehe: Kontakte
Copyright © 1998 Dr.Pierre Villars, Facharzt Gynäkologie & Geburtshilfe, 8008 Zürich
Stand: 02. August 2013